Guzman-Stoy,.Melinda.-.Goldsuche.auf.dem.Asteroiden.Kogor

6. Juli 2016 von
Guzman-Stoy,.Melinda.-.Goldsuche.auf.dem.Asteroiden.Kogor Warez-World
Aufrufe: 12 Hits
Vote 4 Us
Release:
Guzman-Stoy, Melinda - Goldsuche auf dem Asteroiden Kogor EPUB
Genre:
Science-Fiction
Größe:
17 MB
Passwort:
Warez-World.org
Sprachen:
Hinweise:
Science-Fiction
Info:
Zeige NFOVerberge NFO
Keine Info verfügbar.
Beschreibung:
Guzman-Stoy,.Melinda.-.Goldsuche.auf.dem.Asteroiden.Kogor
Niemand wusste, in welcher Armee oder ob überhaupt Hampels sich den Titel eines Captains verdient hatte - es hatte eigentlich auch keinerlei Bedeutung, denn die Kolonie war durch und durch zivil. Hampels war hier strenggenommen nichts weiter als ein Angestellter der Firma Oro Colony Enterprises - was weder ihn noch die anderen Angestellten der Firma daran hinderte, einen forschen militärischen Umgangston zu pflegen. In den Genuss dieses Tons kamen die sechs Wartenden jetzt. Nachdem sie in einer Reihe strammgestanden und die behandschuhten Hände schneidig an die Helme gerissen hatten, stellte sich Captain Hampels breitbeinig vor sie hin und begann mit der Instruktion. "OK, willkommen also zu eurem neuen Job hier. Es ist 'n verdammt wichtiger Job, das sei gleich mal gesagt. Und ich erwarte selbstverständlich von jedem hundertzehnprozentigen Einsatz. Nicht dass ich das extra betonen müsste; es liegt ja in eurem eigenen Interesse, möglichst viele Bodenschätze zu finden. Dann seid ihr nämlich reich! Stellt euch nur mal vor, es gibt Gold hier - oder sogar Uran..." Bei allen grünen Marsmännchen, bloß kein Uran! In Gedanken schnitt Sender eine Grimasse. Wo er sich vorhin gerade gefreut hatte, keine radioaktive Strahlung in der Nähe zu haben... Den Enthusiasmus des Captains, dessen Bulldoggen Gesicht hinter der Scheibe sich beim Wort Gold zu einem geradezu seligen Lächeln verformt hatte, vermochte Sergio ohnehin kaum zu teilen - nicht zuletzt deshalb, weil seine Aussichten, reich zu werden, nicht halb so gut waren wie die des Captains selbst. Ganz gleich, wie viele Bodenschätze sie fanden, den Löwenanteil davon würde sowieso die Firma einsacken... Was natürlich erklärte, warum sich Hampels, der nun in markigen Worten die zweihundertfünfzig Jahre zurückliegende amerikanische Goldgräber Zeit in Erinnerung rief, so ins Zeug legte, während die angehenden Goldgräber kaum Reaktion zeigten. Nach einigen Minuten Motivationsrhetorik kam Hampels dann doch noch zur eigentlichen Instruktion. "Also, die Fahrzeuge für euch stehen bereit, wie ihr seht. Echt stinkeinfach zu bedienen, wie ich gestern schon gesagt habe. Wenn ihr die Unterlagen studiert habt, könnt ihr echt nicht viel falsch machen. Die Unterlagen habt ihr studiert, nehme ich an?" Die sechs nickten. Und einen der sechs, nämlich Sender, durchfuhr ein siedender Schreck, weil ihm in diesem Moment einfiel, dass er eben diese Unterlagen heute hatte mitnehmen wollen, dies in der Hetze aber vergessen hatte... Sender ärgerte sich so, dass er einige Sekunden von Hampelss Rede verpasste, und als er sich gefangen hatte, war dieser bereits zum Organisatorischen übergegangen. "Die Raupen sind gebaut für eine Besatzung von zwei Mann, wir werden also drei Gruppen bilden. Ich nehme jetzt die Einteilung vor. Wen ich aufrufe, der schiebt seinen Arsch zackig rüber zu dem Fahrzeug, auf das ich zeige. Gruppe 15: Sender, Sergio, und Roma, Brandon. Gruppe 16: Ghali, Magit, und Jørgensen, Ian. Gruppe 17: Ruiz Sanchez, Maria, und Ye, Tianbai." Die Aufgerufenen bemühten sich, ihre Bewegungen zackig genug erscheinen zu lassen, während sie die ihnen zugewiesenen Plätze einnahmen. Schließlich griff Captain Hampels an seinen Gürtel, hakte von dort ein etwa handgroßes Kästchen los und ging auf die erste Gruppe zu. Für den Bruchteil einer Sekunde geriet Sender in Panik - der Captain streckte ihnen mit einer entschiedenen Bewegung das Kästchen entgegen; aber wem jetzt?! Ein gehetzter Blick Senders schoss zu seinen designierten Besatzungskollegen hinüber; dann aber, als in Hampelss Blick Ungeduld aufzublitzen begann, stürzte Sender hastig vor und ergriff das Kästchen. "Eure Unterlagen", sagte der Captain, auf das Kästchen deutend. "Eure Mission ist zuerst eine Hilfs- Mission: die Bodenerkundungsgruppe 9 meldet sich nicht mehr über Funk. Auf der Karte in den Unterlagen ist die letzte bekannte Position eingezeichnet. Euer erster Auftrag: Kontakt zu Gruppe 9 wiederherstellen und Hilfe leisten, so weit möglich...
Direct Download Links | DDL-Links

Ähnliche Releases der Kategorie