Huber,.Alois.-.Geschichten.aus.Bayern.01.-.Der.Arzt.in.Schwabing.-.Kurzgeschichte

9. April 2016 von
Huber,.Alois.-.Geschichten.aus.Bayern.01.-.Der.Arzt.in.Schwabing.-.Kurzgeschichte Warez-World
Aufrufe: 50 Hits
Vote 4 Us
Release:
Huber, Alois - Geschichten aus Bayern 01 - Der Arzt in Schwabing - Kurzgeschichte EPUB
Genre:
Erotik
Größe:
11 MB
Passwort:
Warez-World.org
Sprachen:
Hinweise:
Erotik
Info:
Zeige NFOVerberge NFO
Keine Info verfügbar.
Beschreibung:
Huber,.Alois.-.Geschichten.aus.Bayern.01.-.Der.Arzt.in.Schwabing.-.Kurzgeschichte
Der Münchner Arzt war mit seinem studierten Medizinerwissen am Ende. Die junge Frau, die komplett nackt in seinem Untersuchungszimmer stand, war ein einziges Rätsel. Eine wunderschöne Eurasierin, die einen perfekten bayerischen Dialekt sprach, die zart und scheu war, wenn sie das Sprechzimmer betrat, die sich aber in eine erotische und herausfordernde Frau verwandelte, sobald sie die Hüllen fallen ließ. Dieser erotische, humoristische Leckerbissen ist zweifellos eine unterhaltsame Kurzgeschichte, die dem bayerischen Dialekt mit einem Augenzwinkern begegnet. LESEPROBE: Sein Blick heftete sich auf ihre Zehen, wanderte den Spann hoch, umrundete die Waden und verharrte in den Kniekehlen. Lange, glatte Schenkel leiteten das Auge zum Doppelgebirge des Hinterns. Die Taille war schlank, markiert von einem goldenen Kettchen, das sich wie eine dünne Natter an die samtweiche Haut schmiegte. Das Schönste an der bayerischen Chinesin aus München aber waren ihre Brüste. Der Arzt, der seinen Urlaub im Süden zu verbringen pflegte, fühlte sich an sonnenreife Granatäpfel erinnert. Traudel hielt die Arme verschränkt, so dass ihre Fülle zusammengedrückt und angehoben wurde. Die Furche, die sich zwischen den Bällen abzeichnete, war tief und dunkel, ein Weg, der den Blick wie durch Zauberei auf den lockenden Abgrund des Schoßes zuführte. „Glaubn Sie, dass Sie mi heiln könna, Herr Doktoa“, fragte die junge Schönheit in einem schüchternen, fast flüsternden Ton. Der Arzt fuhr aus seinen Betrachtungen hoch. In Traudels Augen funkelte ein tiefes und leidenschaftliches Feuer, das ihn seit der ersten Untersuchung vor zwei Monaten so faszinierte. Die tiefroten Lippen glänzten in einer Erwartungsfreude, die keiner weiteren Erklärung bedurfte. Ihre Anmut war wie ein Sog, der seine Gedanken einfing. Schön war diese Frau, schön, wunderschön, ein Traum. Das Gesicht war chinesisch, das Haar spanisch, das Lächeln indisch. Er umfing ihre Nacktheit und spürte die Wärme ihrer Brust an seiner Schulter. Seine Hand ertastete das winzige Muttermal auf ihrem Po.
Direct Download Links | DDL-Links

Ähnliche Releases der Kategorie