Perry,.Susan.-.Intime.Geschichten.10.-.Lustvolle.Spielchen

31. August 2016 von
Perry,.Susan.-.Intime.Geschichten.10.-.Lustvolle.Spielchen Warez-World
Aufrufe: 66 Hits
Vote 4 Us
Release:
Perry, Susan - Intime Geschichten 10 - Lustvolle Spielchen EPUB
Genre:
Erotik
Größe:
18 MB
Passwort:
Warez-World.org
Sprachen:
Hinweise:
Erotik
Info:
Zeige NFOVerberge NFO
Keine Info verfügbar.
Beschreibung:
Perry,.Susan.-.Intime.Geschichten.10.-.Lustvolle.Spielchen
Seit ich ihn im Flur getroffen hatte, ließen mich die Gedanken an ihn nicht mehr los. Ich träumte von seinen Händen auf meinem Körper. Ausgerechnet an dem Tag als meine Küche unter Wasser stand sollten meine Träume wahr werden. Zwei Wochen Bretagne. Zwei Wochen Streit. Wir stritten während der Heimfahrt, wir stritten sogar noch, als wir das Haus betraten. "Moskau!", empörte sich Bert. "In Moskau rauben dich irgendwelche Jugendgangs aus! Wenn du Glück hast!" Diesmal ging es um unser nächstes Urlaubsziel. "Vielleicht vergewaltigt dich auch ein durchgeknallter Afghanistan-Veteran!" Bert schleppte den Koffer an deBriefkästen vorbei. Ein Mann stand dort und sah seine Post durch. "Mit ein bißchen Pech entführen dich sogar tschetschenische Terroristen!" Ich hatte den Mann nie zuvor gesehen. Bert würdigte ihn keines Blickes. "Wer will schon nach Moskau!" "Ich!", sagte ich. "Ich fahre im nächsten Frühjahr nach Moskau!" Der Mann war groß, hager und stoppelbärtig. Dreißig Jahre alt, schätzte ich. Er lächelte mich an. "Hallo", lächelte ich zurück. "Neu hier?" "Ja", sagte er. "Vor einer Woche eingezogen." Mehr sagte er nicht. Schade - seine Stimme klang wie die Stimme von Tom Waits; rau und tief, als käme er aus irgendeiner Wildnis, in der er eine Menge Abenteuer erlebt hatte. "Und ich flieg nach Los Angeles!", rief Bert auf der Treppe zum ersten Obergeschoss. Ich würde gern ein paar seiner Abenteuer hören, dachte ich, schade. "Oder nach Florida!" Er hatte den kurzen Augenblick des Lächelns zwischen mir und dem neuen Hausbewohner nicht wahrgenommen. "Wenn du's bezahlen kannst", sagte ich und blickte zurück. Der Mann stand noch immer vor seinem geöffneten Postkasten. Und noch immer lächelte er mich an. Unter meinem Zwerchfell schien ein großer Vogel mit den Flügeln zu schlagen. Schnell weg! Schnell hinter Bert her zu meiner Wohnung im dritten Stock hinauf. Ja, es war meine Wohnung. Bert wohnte seit einem Jahr bei mir.
Direct Download Links | DDL-Links

Ähnliche Releases der Kategorie